Sonja Schmeller - Chefin, Trainerin für Welpen, Junghunde, Grunderziehung, Fortgeschrittene, Longieren, Dummytraining, Funagility

 "Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich!"

 

 

"Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen. Ziehen Sie statt  dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden."

Edward Hoagland

 

Mein Name ist Sonja Schmeller, Baujahr 1977, geboren in Freising und aufgewachsen in Geroldshausen.  


Mit meiner Familie, bestehend aus meinem Mann Helmut, meinem Sohn Lukas sowie 2 Hunden, einer Katze,  zahlreichen Hühnern und Fischen, lebe ich in Oberlauterbach, ca. 4 Kilometer von Wolnzach entfernt.

 

Meinen ersten Hund, namens "Flocki" brachte ich im Alter von 5 Jahren mit nach Hause, worüber meine Eltern damals nicht sehr erfreut waren. Er begleitete mich und meine Familie 16 Jahre lang, und hinterließ damals eine große Lücke.

 

Es sollten aber dennoch 6 Jahre ohne Hund vergehen, bis ich mir 2004 meine Berner Sennenhündin Namens "Lena" kaufte. Mit ihr begann meine große Leidenschaft für den Hundesport bei der Hunde-Arbeitsgemeinschaft Wolnzach e. V.

Wir legten gemeinsam viele Male die Begleithunde- und Fährtenprüfung ab, und nahmen an zahlreichen THS-Turnieren teil. 2008 hat dies mein Sohn Lukas übernommen. Er absolvierte mit ihr die Begleithundeprüfung , und führte sie im Turnierhundesport. 

Zwischenzeitlich hatte ich das Glück einen Airedale-Terrier zur Ausbildung zu bekommen. Mit Paula bestand ich damals erfolgreich die Begleithundeprüfung, was mit einem "Terrier" nicht gerade eine leichte Aufgabe ist.

2007 reizte es mich dann in den Vielseitigkeitsbereich (Fährte, Unterordnung, und Schutzdienst) zu gehen, wofür allerdings meine Lena nur teilweise geeignet war.


Somit zog meine Schäferhündin namens "Donca" bei uns ein. Mit ihr zusammen habe ich die Begleithundeprüfung, die Ausdauerprüfung und die VPG 1, 2 und 3 absolviert. Seit dem ich die Diagnose: Spondylose in sehr weit fortgeschrittenem Stadium erhielt, arbeite ich mit Donca nur noch in der Fährtensuche.

 

 

 

 

So, darf ich vorstellen: Seit Oktober 2012 sorgt nun unser kleiner Malinoi Kian bei uns für Chaos. Er ist ein sehr lebhaftes und selbstbewußtes Kerlchen, der uns täglich zum Lachen bringt. Mit Kian möchte ich wieder im Vielseitigkeitsbereich arbeiten.

Update: 

Mittlerweile haben Kian und ich die IPO I und IPO II mit einem gesamt "vorzüglich" absolviert. 

Über 3 Jahre konnte ich mir viel theoretisches und praktisches Wissen, durch die Mitarbeit in einer Hundeschule an eignen. Und natürlich durch meine eigenen Erfahrungen zu Hause und im Hundesport. 

Auf Nachfrage der "Hunde-Arbeitsgemeinschaft Wolnzach", bei der ich ehrenamtlich als Ausbildungsleiterin von 2010-2012 tätig war und jetzt Vorsitzende bin, entschied ich mich, Anfang September 2010, meine eigene Hundeschule auf dem eingezäunten Gelände der HAG (Hunde-Arbeitsgemeinschaft) Wolnzach e.V. zu eröffnen. Liebe HAGler, vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung, ohne euch würde es nicht gehen!